Walfahrtskirche

Icon Polychromie4. Polychromie

Die ursprüngliche Farbigkeit von Steinkunstwerken ist heute oft nicht mehr auf den ersten Blick erkennbar, obwohl dies beginnend von der Klassik über das Mittelalter bis zur Neuzeit eine sehr gebräuchliche und verbreitete Tradition war, um die Objekte lebendiger, und ausdruckstärker zu gestalten. Besonders im 19. Jhdt. war die Rückführung zur Materialsichtigkeit der verschiedensten Objekte eine fatale Modeerscheinung, wo zahllose Kunstwerke ihrer Polychromie beraubt wurden, um den Werkstoff, meist Stein, in den Vordergrund zu rücken. Heute suchen Restauratoren akribisch mit Skalpellen, Lupen und Mikroskopen nach den Resten der originalen Fassungen um sie zu dokumentieren, zu konservieren und auch um sie in manchen Fällen zu rekonstruieren.

Das Wissen um die verwendeten Pigmente und deren Bindemittel ist die Grundvoraussetzung für eine ernsthafte, kunsthistorische Auseinandersetzung mit dieser wichtigen konservatorischen und künstlerischen Technik.

Projekte

Referenzen